Einladung

zur Podiumsdiskussion & Networking mit Stehempfang

Der „Deutsch-Französische New Deal”:
Business-Perspektiven für Mittelstandsunternehmen beider Länder

u. a. mit Nicolas Dufourcq, Oliver Hermes, Patrice Pélissier, Henri Marchetta
und Cedrik Mayer-Klenk

am 17. Oktober 2019 ab 18:00 Uhr | Haus der Wirtschaft | Stuttgart


Erfahrungsaustausch zwischen deutschen und französischen CEOs!

Nicolas Dufourcq, CEO der Bpifrance, der öffentlichen französischen Investitionsbank für Unternehmer & Industrielle, eröffnet die Konferenz mit einer Keynote über den deutsch-französischen „New Deal“. Als Fachexperte und erfahrener Unternehmer, stellt Nicolas Dufourcq, unter anderem seine Vision der französischen Wirtschaftssituation im globalen Zusammenspiel dar.

Folgende Themen werden in zwei Gesprächsrunden diskutiert:

– Herausforderungen und Chancen für eine Annäherung zwischen dem deutschen und dem französischen Mittelstand unter anderem mit Oliver Hermes, CEO der Wilo Gruppe und Patrice Pélissier, ehem. Präsident der MEA AG und franz. Honorarkonsul.
 
– Verschiedene Blickwinkel französischer und deutscher Unternehmer: Die Herausforderungen des Humankapitals bei der Transformation von Geschäftsmodellen unter anderem mit Henri Marchetta, Präsident der Gruppe MECALAC und Cedrik Mayer-Klenk, CEO der Chemoform AG.  

Der Austausch von Erfahrungen und Lessons learned deutscher Unternehmer in Frankreich sowie französischer Unternehmer,  kann im Anschluss bei einem Stehempfang auf eine informelle Art fortgeführt werden – eine ideale Gelegenheit, um von einander und miteinander zu lernen.

Ebenfalls vertreten die Autoren des Buches „Der deutsche Mittelstand in Frankreich – Wenn Wirtschaft Politik macht”, Dorothée Kohler und Jean-Daniel Weisz. Moderation der Gesprächsrunden durch Karin Finkenzeller, Journalistin der WirtschaftsWoche.