Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Im Handelsvertreterrecht gibt es regelmäßig Neuerungen und Aktuelles zu beachten. Dem Handelsvertreter kann nach Beendigung des Vertragsverhältnisses unter den Voraussetzungen des § 89 b HGB ein Ausgleichsanspruch zustehen. Zur korrekten Geltendmachung des
Anspruchs müssen die rechtlichen Voraussetzungen bekannt sein. Auch beschäftigt sich immer wieder die Rechtsprechung mit diesem Anspruch. So zuletzt dieses Jahr der Europäische Gerichtshof zu der Frage, ob der Ausgleichsanspruch während der Dauer der vereinbarten
Probezeit ausgeschlossen ist. Weiterhin kann der Handelsvertreter Kontrollrechte im Vertragsverhältnis vereinbaren.

Unser Referent Rechtsanwalt Stephan Hartmann informiert in der diesjährigen Branchenveranstaltung über den Ausgleichsanspruch, dessen Voraussetzungen sowie weitere wichtige Aspekte der Vertragsgestaltung. Unter anderem werden Fragen wie „Welche Rechte hat der
Handelsvertreter, die ihm zustehenden Provisionsansprüche zu prüfen und gegebenenfalls durchzusetzen? Wann entsteht der Provisionsanspruch und wann ist der Anspruch zur Zahlung fällig? Wie verhält es sich mit einer Wettbewerbs- bzw. Konkurrenztätigkeit während des Bestehens eines Vertriebsvertrages und nach seiner Beendigung?“ behandelt.

Referent:
Stephan Hartmann, Rechtsanwalt & Geschäftsführer Recht
CDH-Wirtschaftsverband für Vertrieb e. V.


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen sind verbindlich und werden nach der Reihenfolge des Eingangsberücksichtigt. Eine Rückmeldung unsererseits zur Anmeldung erfolgt nur dann, wenn die Veranstaltung nicht stattfindet.

Anmeldeschluss ist der 16. Oktober 2018.

 

Anmeldung